Slider 1 Das Lager

LAGER BLOG 2021

Donnerstag 29. Juli

Der Donnerstag begann am Morgen mit einem Postenlauf. Beim Staffettenposten durfte nur ein Bein benutzt werden, bei "Ziitigläse - Stopp" war die Reaktionsgeschwindigkeit und beim Songquiz das Musikgedächtnis der Kids gefragt. Beim Menschenpyramidenbauen stand nicht nur Sportlichkeit, sondern auch Kreativität im Vordergrund. Der Nachmittag wurde dazu genutzt um zu planen was die Gruppen für den Abschlussabend am Freitag vorbereiten. Nach dem "Monsteressen" welches uns die Küche servierte, setzten wir uns zum letzten mal in diesem Lager zum LaFü zusammen und sangen neben einigen Evergreens natürlich auch nochmals unseren Lagersong.

 
 

Mittwoch 28. Juli

Auch wenn das Wetter heute nicht richtig mitspielen wollte, liessen wir uns von Ihm nicht den Spass und die Motivation verderben. Am Sportmorgen wurde trotzdem mit viel Einsatz für die eigene Gruppe gekämpft. In verschiedenen Spielen wie Büchsenwerfen, Fussball, Wassertransport, Papierfliegerweitwurf uvm. war die Geschicklichkeit und Geschwindigkeit der Kids gefordert. Abgerundet wurde der Morgen mit einem grossen Fussballspiel bei dem alle Lagerteilnehmer mitspielten. Am Nachmittag hatten die Kinder in ihren Kleingruppen Zeit um sich nochmals mit ihren Gruppenleitern auszutauschen, bevor sie am Abend die Leitershow geniessen konnten. Hierbei sorgten die Leiter in kleineren Teams für die Unterhaltung. Von Gesang und Zauberei bis zur pantomimischen Interpretation eines Märchens war an der Leitershow so ziemlich alles dabei.

 
 

Dienstag 27. Juli

Heute morgen wurde im fulminanten Endkampf die Siegergruppe des 24ers gekürt. Nach dem Nachhauseweg und dem verdienten Zmittag haben wir im Wellness Block mit Gesichtsmasken, Maniküre, Massagen und Märliecken entspannt und die Ruhe nach der Anstrengung genossen. Am Abend haben wir in der Disco gefeiert bis alle geschwitzt hatten und müde waren. Ausserdem wurde das legendäre Duo Brunch Giants für ihren Hit: "Speck und Rührei" gefeiert.

 

 

Montag 26. Juli

Heute startete der Traditionelle 24er. In vier teams aufgeteilt kämpften wir den Ganzen Tag lang um die Gunst von fünf SBB-Kontrolleuren, da die Leiter am Tag vorher beim Schwarzfahren erwischt wurden und nun ihre Schulden begleichen mussten. Wir zelteten, kochten und assen ebenfalls in den gleichen Gruppen, in welchen wir auch gegeneinander Monopoly spielten oder wetteiferten wer denn die schönste und Brauchbarste Pfanne basteln kann.

 
 

Sonntag 25. Juli

Am Sonntag konnten wir traditionell etwas länger schlafen und zum Frühstück wurde ausgiebig gebruncht. Das Küchenteam tischte uns verschiedene Brote und Zöpfe, Fleisch und Käseplättli und Speck und Rührei auf, was auch gleichzeitig die Geburtsstunde des legendären Speck und Rührei Songs Markierte. Danach wurde das Haus ausgiebig geputzt und auf vordermann gebracht. Am Abend wurde erneut ein entspannter Spieleabend durchgeführt.

 

 

Samstag 24. Juli

Während die Leiter sich am Leitertag etwas Entspannten wurden unsere Kids von den Besuchern grossartig unterhalten. Mit dem Überthema Hawaii wurde ein Postenlauf mit unter anderem Surfen, Hulahoop und Limbo abgehalten, ein Geländespiel gespielt und am Abend natürlich auch in der Disco eine Party gefeiert.

  

Freitag 23. Juli

Heute an der Leitertaufe wurden wir, zusammen mit den vielen neuen Leitern in unserem Team, einmal durch die Geschichte der Menschheit geführt. Der Tag begann für die Neuleiter in der Antike. Als Griechische Götter wurden sie ins Dorf geschickt und mussten dort einige Aufgaben bewältigen. Am Nachmittag ging es für sie und die Kids direkt weiter, in einem Mittelalterlichen Ritterkampf. Am Abend wurde der Tag mit dem Literarischen Höhepunkt der Moderne, dem Kasperlitheater, abgeschlossen. Wir heissen herzlichst willkommen im Leitungsteam: Melanie, Nathalia, Angelina, Sofia, Elina, Eileen, Zoë, Livia, Manuel, Andri, Julian und Julien!

  
                                 
         

Donnerstag 22. Juli

Am Donnerstag kam die Flugzeugcrew mit einer neuen Person bei uns vorbei. Die Frau welche auf den Namen Code Gisela hört haben wir bei den Koordinaten, welche wir gestern gefunden hatten aufgegabelt. Wir zeigten igr bei einem Postenlauf, dass wir das Zeug dazu haben die verschlüsselte Blackbox zu öffnen, und schliesslich half sie uns mit dem Entschlüsseln. Am Nachmittag haben sich bei der Modeschau alle in Schale geworfen und perfekt gestylt eine grossartige Show abgeliefert. Nach dem Abendlichen Lagerfeuer war unser Haus plötzlich von Komischen Gestalten besetzt, welche vertrieben werden mussten.

Mittwoch 21. Juli

Am Mittwoch haben wir uns wieder auf den Weg nach Hause gemacht. In zwei Gruppen, einer langsamen und einer schnelleren sind wir zwei verschiedene Wege zurück zum Haus gelaufen. Am Nachmittag haben wir ein entspanntes Hausleiterlispiel gespielt. Dabei haben wir die Koordinaten für einen Ort gefunden, an dem es Leute geben soll welche uns mit der Entschlüsselung der Blackbox helfen können. Den Aend haben wir mit einem Kino entspannt ausklingen lassen.

 

Dienstag 20. Juli

Heute haben wir uns auf den Weg gemacht um den Mechaniker des Abgstürzten Flugzeugs zu suchen. Da dieser Weg ein etwas längerer war, haben wir direkt Gepäck für eine Übernachtung mitgenommen. Die HFs waren schon vorher vor Ort und hatten bereits alle unsere Zelte aufgestellt. am Platz angekommen haben wir den Mechaniker Hans Versaut kennengelernt. Er erzählte uns, dass er die Blackbox des Flugzeugs besass, er uns diese aber nur geben will wenn er uns vertrauen kann. Dieses Vertrauen haben wir durch ein Spiel gewonnen. Am Abend haben wir in vier verschiedenen Gruppen Älplermaggaronen gekocht.

 
 

Montag 19. Juli

Heute haben sich die Kinder in Ihre Gruppen Aufgeteilt und haben sich am Gruppenausflug auf Bitte der Abgestürzten Piloten, Auf die Suche nach Wrackteilen des Flugzeuges gemacht. Dabei haben wir einiges erlebt, einige haben im Haus gebruncht andere sind im See baden gegangen, haben Grilliert und auf Spielplätzen gespielt. Die kleinen Mädchen haben sogar eine Schnitzeljagd durch das Dorf gemacht. Leider konnte keine Gruppe Hinweise zum Flugzeug finden, bis auf die HFs, welchen wir morgen nachreisen werden.

 

 

Sonntag 18. Juli

Am Ersten Richtigen Lagertag haben wir uns etwas in unsere Unterkunft eingelebt. Am Morgen bastelten wir in den Kleingruppen verschiedene Dinge wie: Traumfänger, Armbänder, Batikshirts, Ausserdem wurden Flaschen und Kappen bemalt. Am Nachmittag haben wir uns der Aufgabe gewidmet, unser Haus dem Lagerthema gerecht zu dekorieren. Wir haben Wolken und Papierflugzeuge gebastelt, eine Landebahn bemalt und zusammen mit ein paar Leitern haben die HFs einen Flughafentower gebaut.

 
 

Samstag 17. Juli

Und wiedereinmal war es soweit! Wir sind mit viel Enthusiasmus ins Lager 2021 gestartet. Wie schon letztes Jahr machten wir uns in 2 Cars auf den Weg. Dieses Jahr zog es uns in voller Touristen-Manier nach Sedrun. Dort angekommen haben wir uns ersteinmal eingelebt und ein leckerse Abendessen genossen. Am Lagerfeuer haben wir schliesslich den ersten Tag wortwörtlich mit Gesang und Gitarren ausklingen lassen. Doch plötzlich wurden wir von einem Knall unterbrochen, Anscheinend ist in der nähe ein kleines Frachtflugzeug abgestürzt! Die Crew welche sich mit dem Fallschirm retten konnte, haben wir vorübergehend bei uns einquartiert...